Schwangerschafts­diabetes: Diese Ursachen begünstigen eine Erkrankung

Rund vier Prozent aller werdenden Mütter leiden an Schwangerschafts­diabetes. Erfahren Sie mehr zu Ursachen und Risikofaktoren.

Was sind die Ursachen für Schwangerschafts­diabetes?

Rund vier Prozent aller werdenden Mütter leiden an Schwangerschafts­diabetes. Ausgelöst wird die Erkrankung von mehreren Faktoren. Vor allem die Hormone spielen eine große Rolle. Logischerweise ist der Körper der werdenden Mutter während der Schwangerschaft vielen Veränderungen ausgesetzt. Unter anderem wird der Hormonhaushalt tiefgreifend umgestellt.

Hormone wie Östrogen, Progesteron, Kortisol, Plazentalaktogen und Prolaktin werden jetzt in besonders hohen Mengen produziert. Das ist wichtig, um dem Körper zu mehr Energie zu verhelfen und eine optimale Entwicklung des Kindes zu gewährleisten. Der Hormoncocktail hat allerdings auch einen Nachteil: Er setzt die Wirkung des blutzuckersenkenden Insulins herab.

Im Normalfall produzieren Schwangere trotzdem ausreichend Insulin. Reicht die Insulinproduktion in der zweiten Schwangerschaftshälfte aber nicht mehr aus um den Mehrbedarf zu decken, entsteht Schwangerschafts­diabetes.

Risikofaktoren für Schwangerschafts­diabetes

Neben Hormonen können auch weitere Faktoren eine solche Erkrankung begünstigen. Dazu zählen Übergewicht, Alter und einige genetische Faktoren. Zur Risikogruppe zählen Frauen die an starkem Übergewicht leiden (Body Mass Index höher als 27).

Auch Frauen, die nach ihrem 30. Lebensjahr schwanger werden und Schwangere, deren Bruder, Schwester oder ein Elternteil an Diabetes leiden, gehören zur Risikogruppe. Auch wiederholte Fehlgeburten und ein hohes Geburtsgewicht der Mutter (mehr als 4000 Gramm) können eine Erkrankung begünstigen.

Ähnliche Beiträge zu diesem Thema

Bestens versorgt in der Schwangerschaft

Für Schwangere und junge Eltern tun wir mehr, als gesetzlich vorgeschrieben ist. Zum Beispiel:

content_signet
Umfassende ärztliche Versorgung
  • umfassende Vor- und Nachsorge
  • ab Feststellung der Schwangerschaft bis nach der Geburt
Hebammenhilfe während der gesamten Schwangerschaft
  • individuelle Wahl einer freiberuflichen Hebamme
  • Hebammen-Betreuung während der gesamten Schwangerschaft und bei der Geburt
  • Beratung und Hilfe im Wochenbett und zum Thema Stillen
24-Stunden Hebammen-Rufbereitschaft
  • 24-Stunden-Rufbereitschaft möglich ab der 37. SSW, Kostenübernahme bis 100 Euro
Geburtsvorbereitung – Bonus und Kostenübernahme
  • Kostenübernahme für dich und deinen Partner
  • 20-Euro-Bonus für die Teilnahme am Kurs
Höchstsatz an Mutterschaftsgeld
  • finanzieller Ausgleich im Mutterschutz
  • Höchstsatz von 13 Euro/Tag
  • einfache Beantragung
Übernahme von bis zu 13 Vorsorgeuntersuchungen
  • bis zu 13 Vorsorgeuntersuchungen
  • Kostenübernahme für Tests bei Verdacht auf Schwangerschafts­diabetes
  • 20-Euro-Bonus für die Teilnahme an allen Vorsorgeuntersuchungen
Zuzahlungsbefreiung von Arzneimittel
  • Zuzahlungsbefreiung für Medikamente, Verband- und Heilmittel bei Schwangerschaftsbeschwerden

Haben wir dich überzeugt?

Dann denk doch mal über eine Mitgliedschaft bei uns in der Krankenkasse nach.
Zur IKK BB wechseln



Das reicht dir noch nicht?

Dann rechne dir weitere Vorteile mit unserem Vorteilsrechner aus.
Zum Vorteilsrechner

Leistungen für werdende Mamas
Jetzt ansehen
Für die optimale Gestaltung und Funktionsfähigkeit dieser Website werden Cookies und Analyse-Tools eingesetzt. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Datenschutzregelung.