Was tun bei Schwangerschafts­diabetes? Auf die richtige Ernährung kommt es an

Schwangerschafts­diabetes gefährdet Mutter und Kind. Erfahren Sie hier, was Ernährung jetzt bedeutet und alles über die Leistungen der IKK BB.

Die richtige Ernährung bei Schwangerschafts­diabetes

Konkret sollte die verzehrte Energiemenge zwischen 1800 und 2000 Kilokalorien pro Tag liegen. Es kommt allerdings nicht nur darauf an wie viel gegessen wird, sondern auch was erkrankte Frauen zu sich nehmen. So müssen schnell resorbierbare Kohlenhydrate vom Speisplan gestrichen werden. Diese Kohlenhydrate sind beispielsweise in weißem Mehl und Fruchtsäften enthalten.

Auch auf Zucker (Süßspeisen, Schokolade, Traubenzucker, zuckerhaltige Getränke) sollte verzichtet werden. Und auch wenn Mutter und Kind Milchprodukte für die Calciumbildung brauchen, sollten diese in Maßen und bevorzugt als fettarme Produkte gegessen werden.

Ballaststoffreiche Lebensmittel dagegen dürfen vermehrt auf dem Teller landen. Sie werden langsamer verdaut, sorgen so für ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl und bewirken einen verzögerten Anstieg des Blutzuckerspiegels. Brot, Nudeln, Reis und Getreideflocken aus Vollkorn sind also erlaubt. Außerdem sollten Frauen mit Schwangerschafts­diabetes viel trinken.

Tee und Wasser sind hierfür am besten geeignet, Fruchtsaft-Schorlen sorgen für Abwechslung. Auf zuckerhaltige, alkohol-, koffein- oder kalorienreiche Getränke sollte verzichtet werden. Weitere Informationen erhalten Sie von der IKK BB-Ernährungsberaterin Andrea Willgeroth unter der Telefonnummer 030 21 991-343. Sie berät Versicherte individuell.

Die richtige Ernährung spielt natürlich nicht nur bei Schwangerschafts­diabetes eine wichtige Rolle. Eine ausgewogene Kost verschafft Müttern optimale Schwangerschaftsbedingungen und ermöglicht Kindern den bestmöglichen Start ins Leben.

Disziplin ist wichtig

Während der Schwangerschaft mit Komplikationen kämpfen zu müssen, ist für werdende Mütter besonders schwer. Ist der Schwangerschafts­diabetes nach einem Glukosetoleranztest zweifelsfrei festgestellt, ist es sehr wichtig, sich strikt an den Rat ihres Arztes zu halten. Denn Betroffene, die ihren Diabetes gut und diszipliniert unter Kontrolle halten bringen ihre Babys in den meisten Fällen völlig gesund zur Welt.

Die Risiken eines nicht erkannten oder nicht behandelten Diabetes sind allerdings schwerwiegend. Betroffene Kinder leiden oft unter gesundheitlichen Problemen, in einigen Fällen resultiert die Krankheit in schweren Stoffwechselstörungen, die ganz selten sogar zum Tod eines Kindes führen können.

Ähnliche Beiträge zu diesem Thema

Bestens versorgt in der Schwangerschaft

Für Schwangere und junge Eltern tun wir mehr, als gesetzlich vorgeschrieben ist. Zum Beispiel:

content_signet
Umfassende ärztliche Versorgung
  • umfassende Vor- und Nachsorge
  • ab Feststellung der Schwangerschaft bis nach der Geburt
Hebammenhilfe während der gesamten Schwangerschaft
  • individuelle Wahl einer freiberuflichen Hebamme
  • Hebammen-Betreuung während der gesamten Schwangerschaft und bei der Geburt
  • Beratung und Hilfe im Wochenbett und zum Thema Stillen
24-Stunden Hebammen-Rufbereitschaft
  • 24-Stunden-Rufbereitschaft möglich ab der 37. SSW, Kostenübernahme bis 100 Euro
Geburtsvorbereitung – Bonus und Kostenübernahme
  • Kostenübernahme für dich und deinen Partner
  • 20-Euro-Bonus für die Teilnahme am Kurs
Höchstsatz an Mutterschaftsgeld
  • finanzieller Ausgleich im Mutterschutz
  • Höchstsatz von 13 Euro/Tag
  • einfache Beantragung
Übernahme von bis zu 13 Vorsorgeuntersuchungen
  • bis zu 13 Vorsorgeuntersuchungen
  • Kostenübernahme für Tests bei Verdacht auf Schwangerschafts­diabetes
  • 20-Euro-Bonus für die Teilnahme an allen Vorsorgeuntersuchungen
Zuzahlungsbefreiung von Arzneimittel
  • Zuzahlungsbefreiung für Medikamente, Verband- und Heilmittel bei Schwangerschaftsbeschwerden

Haben wir dich überzeugt?

Dann denk doch mal über eine Mitgliedschaft bei uns in der Krankenkasse nach.
Zur IKK BB wechseln



Das reicht dir noch nicht?

Dann rechne dir weitere Vorteile mit unserem Vorteilsrechner aus.
Zum Vorteilsrechner

Leistungen für werdende Mamas
Jetzt ansehen
Für die optimale Gestaltung und Funktionsfähigkeit dieser Website werden Cookies und Analyse-Tools eingesetzt. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Datenschutzregelung.